Aktuelle Informationen von der Schulleitung

Laufend zu mehr Gesundheit und Klimaschutz

Wir machen mit bei der Aktion SpoSpiTo-Bewegungs-Pass 2022. Gefördert von der PSD Bank Kiel eG ist das Projekt für unsere Schule kostenlos.

Warum haben wir uns dazu entschieden?

Viele Eltern bringen ihre Kinder mit dem Auto zur Schule, weil das vermeintlich sicherer ist. Doch der Bring- und Holverkehr vor unserer Schule führt immer wieder zu gefährlichen Verkehrssituationen. Das Projekt ist eine gute Gelegenheit auszuprobieren, ob es auch ohne Auto geht.

Die Herausforderung

Jedes Kind erhält einen SpoSpiTo-Bewegungs-Pass. Für jeden Tag zwischen dem 25.04. und dem 03.06., an dem ein Kind den Weg (Hin- und Rückweg) zur Schule zu Fuß, mit dem Tretroller oder mit dem Fahrrad zurückgelegt hat (gerne in Begleitung eines Elternteils), dürfen die Eltern eine Unterschrift in eine entsprechende Tabelle setzen. Ist die Tabelle mit 20 Unterschriften gefüllt, kann der SpoSpiTo-Bewegungs-Pass bei der Klassenlehrkraft abgegeben werden. Dafür erhält jedes Kind eine SpoSpiTo-Urkunde!!

Zusätzlich nehmen vollständig ausgefüllte Bewegungspässe (mit 20 Unterschriften) an einer großen Verlosung teil. Es werden Preise im Wert von 15.000,– Euro verlost.

Zu gewinnen gibt es:

  • 10 Gutscheine im Wert von jeweils 500 Euro für den Webshop von woom
  • 50 BigWheel® Scooter von HUDORA
  • 100 Kinderrucksäcke von Vaude.

Die Preise jedenfalls haben’s in sich.

Der Nutzen

Für die Kinder hat es viele Vorteile, den Schulweg zu Fuß, mit dem Tretroller oder dem Fahrrad zurückzulegen:

  • Regelmäßige Bewegung stärkt die Abwehrkräfte, beugt Haltungsschwächen und Übergewicht vor und macht außerdem viel Spaß. Der Weg zur Grundschule eignet sich bestens als tägliche Trainingseinheit.
  • Durch die Bewegung an der frischen Luft werden die Kinder wacher und ausgeglichener, wodurch sie konzentrierter durch ihren Alltag gehen.
  • Die Kinder lernen frühzeitig mit den Herausforderungen des Straßenverkehrs umzugehen und gewinnen Sicherheit. Der Schulweg eignet sich ideal, um richtiges Verkehrsverhalten Schritt für Schritt zu trainieren – zuerst an der Hand der Eltern und später alleine oder mit Freundinnen und Freunden. Das ist wichtig, denn die Eltern können ihre Kinder zukünftig nicht immer auf allen Wegen begleiten.
  • Auf dem Schulweg sammeln Kinder grundlegende Erfahrungen, die für ihre persönliche Entwicklung wichtig sind. Sie knüpfen soziale Kontakte, erforschen mit anderen Kindern die Umgebung und machen Entdeckungen in der Natur.

Kurz: Sie erkunden auf eigene Faust die Welt. Das stärkt ihr Selbstbewusstsein und fördert ihre Eigenverantwortung.

Auch die Eltern profitieren davon, wenn ihr Kind selbstständiger wird. Der morgendliche Stress endet an der eigenen Haustür und die Eltern sparen sich die Zeit für das Bringen und Holen. Wer will, darf seinen Sprössling aber natürlich zur Schule begleiten.

Und nicht zuletzt leisten wir mit dem Projekt einen Beitrag zum Klimaschutz und damit auch für die Zukunft unserer Kinder. Jeder Weg, der zu Fuß, mit dem Tretroller oder mit dem Fahrrad zurückgelegt wird, verringert den Verkehr und damit auch die Umweltverschmutzung.

spacer

Weihnachtsbrief

Pinneberg, 20.12.2021

Liebe Eltern,

die wohlverdienten Ferien beginnen am Donnerstag und ich freue mich besonders darüber, dass wir dieses 1. Halbjahr den Präsensunterricht vollständig aufrechterhalten konnten. Dennoch waren es anstrengende Wochen: Die Kinder mussten sich daran gewöhnen, durchgängig im Unterricht eine Maske zu tragen, mehrmals wöchentlich getestet zu werden und Unterrichtsstoff nachzuholen. Ein Aufatmen gab es, als zumindest in den Pausen maskenfrei gespielt werden konnte.

Langsam und schrittweise kamen wir wieder zur „Normalität“ zurück:

Die Kohortenregelung wurde aufgehoben, die Schulhöfe durften wieder frei gewählt werden, der Zugang ins Schulgebäude am Morgen erfolgte wieder selbstständig. Der Schülerrat durfte wieder tagen – die Klassensprecher nehmen unsere regelmäßigen Sitzungen sehr ernst und sind zurecht stolz, Entscheidungen mit treffen zu können. Auch dürfen Eltern endlich wieder in das Schulgebäude und in den Klassen bei Bedarf / Projekten oder Ausflügen mithelfen.

Der Lauftag konnte stattfinden und dank des Einsatzes der Kinder und Ihrer Spenden kamen fast 3000 € zusammen. Diese werden in die Verbesserung der Pausensituation (Spielgeräte) investiert. Sensationell: Einer unserer Erstklässler lief eine Stunde und da er im Bereich der Familie viele Sponsoren hatte finden können, kamen unglaubliche 420 € zusammen!

Das große Highlight des Halbjahres war das Zirkusprojekt. In dieser Woche waren alle Tage rund um das Thema „Zirkus“ geplant und jede Klasse hatte einen Proben- und Aufführtag im Zirkuszelt. Hier glänzten die Kinder in ihren schönen Kostümen und den herrlichen Aufführungen und waren ebenso stolz wie ihre Eltern und Geschwister, die als Zuschauer für die nötige gute Stimmung sorgten.

Die Weihnachtszeit konnte in der Schule wieder genossen werden: Zurzeit duftet es im Schulgebäude herrlich nach selbstgebackenen Keksen und auch ich wurde immer wieder freudig zum Probieren bedacht – herrlich! Einige Klassen haben in der Wichtelbude selbst Gebasteltes oder Gebackenes verkauft, viele haben freudig einen Ausflug in das Theater genossen.

Zudem werden die Pausenhelfer bald wieder unterstützend auf den Schulhöfen tätig sein – nun fehlen fast nur noch die „Frühstücksmütter“ mit ihren köstlichen Pausensnacks. 

Es gab auch schwierige Zeiten, wenn viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gleichzeitig erkrankten und Klassen aufgeteilt und Unterricht vertreten werden musste. Hier kamen von Elternseite wenig Beschwerden, Sie alle hatten sicher von dem allgemeinen hohen Krankenstand in der Gesellschaft gehört und viel Verständnis aufgebracht. Herzlichen Dank hierfür!  Alle haben bis an ihre Grenzen und auch darüber hinaus gearbeitet, um den Unterrichtsbetrieb aufrechtzuerhalten und die Kinder möglichst gut zu versorgen.

Unsere fehlende Sporthalle ist ein bleibendes Ärgernis. Zugesagt wurde uns nun eine Hallennutzung zum Ende des Schuljahres. Wir sind gespannt. immerhin fahren nun die dritten und vierten Klassen mit Bussen in die Sporthallen der THS und der JBS, wo wir freundlich aufgenommen werden.

Für die 1. und 2. Klassen soll es zumindest im wöchentlichen Wechsel Möglichkeiten geben, die Sporthalle in Prisdorf zu nutzen. Hier werden zurzeit Gespräche geführt und der Bustransfer organisiert. Wir hoffen, dass wir spätestens zum 2. Halbjahr starten können.

Der Unterricht am Mittwoch, 22.12.2021, endet nach Plan, die 5. und 6. Stunden finden statt.

Wir sehen uns wieder am 10.1.2022, der Unterricht beginnt ebenso nach Plan.

             und einen glücklichen Start ins neue Jahr!

Genießen Sie die Feiertage im Kreise Ihrer Liebsten, bleiben Sie vorsichtig und vor allem gesund!

A. Hansen
Rektorin

spacer

Elternbrief zum Start in das Schuljahr 2021 / 22

Liebe Eltern,

wir sind gut und erwartungsvoll in das neue Schuljahr gestartet, die Zeit des Distanzunterrichts würden wir gern dauerhaft hinter uns lassen.

Einschulung:

Gestern haben wir 4 neue 1. Klassen begrüßen dürfen. Die 4 Einschulungsfeiern waren klein und feierlich. Nach den guten Wünschen der Zweitklässler durften die Kinder zum Abschluss der Feier durch den „Sonnenblumengang“ der Zweitklässler in den Klassenraum für ihre 1. Unterrichtsstunde gehen. Das war sehr aufregend und wir freuen uns, wieder vollständig zu sein.  

Sportunterricht

Bis auf den Sportunterricht läuft der Unterricht nach Plan. Die Arbeiten an unserer Sporthalle schreiten nicht voran, sodass in diesem Schuljahr erneut kein regulärer Sportunterricht stattfinden kann. Zumindest gibt es zeitnah für die Viertklässler eine Lösung: Sie fahren mit dem Bus in die Sporthalle der THS. Für die Drittklässler werden noch Zeiten in der Sporthalle des Johannes-Brahms-Gymnasiums, in der Lindenstraße gesucht. Die Eltern werden rechtzeitig informiert, zunächst verbleiben wir auf dem Schulgelände und trainieren z.B. für den Lauftag. Die 1. und 2. Klassen bleiben durchgängig auf dem Gelände der HLS (Bewegungsraum, Bolzplatz, Schulhof). Wir befinden uns im Gespräch mit der Stadt über die Aufstellung eines Zeltes für die kalte Jahreszeit.

Arbeitsgemeinschaften

Durch den Wegfall der Sporthalle müssen zudem nach wie vor Musical- und Sport-Arbeitsgemeinschaften entfallen. Nur die Musikschule kann weiterhin einzelne Kurse anbieten. Hierüber werden Sie in den nächsten 1-2 Wochen direkt von der Musikschule Informationen erhalten.

Corona

Im gesamten Schulgebäude und auch in den Klassenräumen müssen weiterhin Masken getragen werden. In der Hofpause kann darauf verzichtet werden, bei Frühstück im Klassenraum (natürlich ohne Maske) müssen die Kinder zueinander Abstand halten. 

Laut Corona-Verordnung dürfen die Kinder auch über die Jahrgänge hinweg aufeinandertreffen. Wir werden dies jedoch zunächst weiterhin vermeiden und unsere getrennten Anfangszeiten, Pausenzeiten sowie getrennte Schulhöfe für die Jahrgänge beibehalten.

Auch müssen die Kinder sich nach wie vor selbst testen / einen Testnachweis erbringen. Dies geschieht montags und mittwochs in der Schule, durch eine qualifizierte Auskunft über eine Testung zuhause / oder im Testzentrum, bzw. über einen Nachweis für Genesene.

Der Schnupfenplan hat weiterhin Gültigkeit. Mit einem einfachen Schnupfen, ohne weitere zusätzliche Krankheitsanzeichen, dürfen die Kinder in die Schule kommen. Sobald eine Temperatur ab 37,5°C oder Fieber, Husten/Halsschmerzen, Kopfschmerzen oder Magen-Darmbeschwerden auftreten, müssen die Kinder zuhause bleiben und mindestens 48 Stunden symptomfrei und in gutem Allgemeinzustand sein, bevor sie wieder in die Schule kommen. Hier ist es wichtig, dass wir weiterhin an einem Strang ziehen, um einen Corona-Ausbruch mit Schließungen von Klassen so gut es geht zu verhindern.

Elternabende / Elterngespräche

Eltern dürfen die Schule nur betreten, wenn sie getestet, geimpft oder genesen sind und hierüber einen Nachweis vorlegen. Zusätzlich werden wir Elternabende weiterhin nur mit einem Elternteil pro Kind stattfinden lassen.

Schulwegsicherung

Auch wenn es reizt, die Kinder bis vor das Schultor zu fahren: Bitte parken Sie nicht vor dem Schulgelände, die Straße wird durch parkende Autos unübersichtlich und für die Kinder gefährlich. Dass ein absolutes Halteverbot besteht, scheint immer wieder „übersehen“ zu werden. Denken Sie daran: Sie alle können ein Stück für die Sicherheit unsere Schulkinder tun. Auch auf dem Lehrerparkplatz darf nicht geparkt werden, um Kinder abzusetzen oder abzuholen.

Schulobst

Wir nehmen weiterhin am EU-Programm „Gesundes Obst-und Gemüse für Grundschulen“ teil und werden zweimal wöchentlich von einem Biohof beliefert. Jeden Dienstag und Donnerstag teilen wir das Obst in den Klassen aus. Bitte geben Sie an diesen Tagen Ihrem Kind kein zusätzliches Obst mit, damit hier in der Schule alles aufgegessen wird. Die Verteilung und Zubereitung (waschen) kostet Zeit, die wir gern investieren. Aber bitte nicht umsonst.

Personelle Veränderung in der Schulleitung

Nach ihrer Elternzeit kam Frau Schneider, unsere langjährige Konrektorin, im Februar wieder zurück, hat zu diesem Schuljahr jedoch in eine Schule in Wohnortnähe gewechselt.

Frau Waschkau übernimmt somit wieder (zunächst kommissarisch) die Vertretung der Schulleitung und wird sich auf die Position offiziell bewerben.

Einen guten Start in das Schuljahr 2021 / 22 wünsche ich allen!

A. Hansen

Rektorin

spacer

Unterricht für alle ab 15.3.2021

Pinneberg, 10. März 2021

Liebe Eltern,

nun ist es endlich so weit: Die Schule beginnt ab Montag wieder für alle Kinder. Es gilt der normale Stundenplan.

Nach wie vor gelten die unterschiedlichen Unterrichtszeiten:

Jahrgang 1 und 2: 8.00 – 11.45 Uhr

Jahrgang 3 und 4: 7.45 – 12.45 Uhr

Ob Kurse im Anschluss (LRS, DaZ, MMS, Mathe für Asse etc. ) stattfinden werden, erfahren Sie über Ihre Klassenleitungen.

Es besteht weiterhin für alle die Pflicht, eine medizinische Maske (sogenannte OP-Masken) auf dem Schulhof, im Schulgebäude und auf den Gängen zu tragen.

Kinder dürfen, wann immer sie das Bedürfnis hierzu haben, eine kurze Maskenpause machen. Sie müssen jedoch unbedingt einen Abstand von 1,5m zu anderen halten. Die Lehrkräfte haben mit Ihren Kinder darüber gesprochen, wie dies im Klassenraum, aber auch in der Pause organisiert werden kann.

Wir freuen uns über diesen weiteren Schritt zurück zu einem normalen Schulalltag und hoffen gut und gesund in die Osterferien zu kommen.

Vielleicht sind danach weitere Lockerungen möglich.

Wichtig: Der Schnupfenplan hat weiterhin Gültigkeit.

Herzliche Grüße

A. Hansen

Rektorin

spacer

Weihnachtsbrief

Liebe Eltern,

nach den schwierigen Corona-Zeiten im Frühjahr hatten wir auf eine entspanntere Lage im neuen Schuljahr gehofft – und mussten enttäuscht werden.

Besonders für die Kinder ist es natürlich nicht leicht, den Abstand zu Mitschülerinnen und Mitschülern sowie Lehrkräften zu wahren und eine MNB zu tragen, das gesamte Schulleben ist eingeschränkt. Auch im privaten Bereich fällt vieles weg, Sportvereine haben geschlossen, die Kontakte zu Freundinnen und Freunden sind eingeschränkt. Die Sorgen dieser Welt gehen nicht spurlos an den Kindern vorbei.

Unsere Aufgabe ist es, eine gute Balance zwischen dem wichtigen Vermitteln von Lerninhalten einerseits und Bereiten von schönen Momenten zum Wohlfühlen und zum Sicherheit spenden andererseits herzustellen. Ein Spagat, der zum Glück meistens gelingt, aber auch viel Kraft fordert.

Vielen Dank an Sie alle, die in der engen Zusammenarbeit zum Wohle der Kinder handeln, Verständnis aufbringen und unterstützen.

Für das nächste Halbjahr gibt es folgende Termine, die Sie bitte vormerken:

Bewegliche Ferientage: Montag, 1. Februar 2021, Freitag, 5. März 2021 und Montag, 17. Mai 2021. An diesen Tagen wird für die Kinder kein Unterricht stattfinden und keine Notbetreuung eingerichtet.

Schulentwicklungstag: Dienstag, 2. Februar 2021, hier wird es eine Notbetreuung geben.

Am 7. und 8. Januar 2021 wird nach einer kürzlich getroffenen Entscheidung der Bildungsministerin kein Präsenzunterricht stattfinden. Die Kinder bekommen Aufgaben von ihren Lehrkräften für diese beiden Tage bereits vor den Ferien mit nach Hause.

Sollten Sie keine Betreuung für Ihr Kind organisieren können, so bieten wir eine Notbetreuung an. Es findet jedoch kein Unterricht statt, die Kinder bearbeiten die ihnen gestellten Aufgaben selbstständig.

Wir bitten hierfür um eine Anmeldung auf den in der Schule ausgeteilten Abschnitt bis zum 14.12.2020.

Ich wünsche Ihnen trotz aller Einschränkungen ein freudvolles Weihnachtsfest, kommen Sie gut ins neue Jahr 2021 und vor allem: Bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße

Andrea Hansen

spacer

Wir denken an dich, Wajid

Wie an so vielen Tagen des vergangenen Jahres denken wir heute besonders an Wajid.

Heute vor einem Jahr kam sie von der Schule nicht nach Hause. Es war und ist für uns alle – besonders  für ihre Familie – so unfassbar, so grausam, so traurig.

Wajid, wir denken an dich und werden dich nie vergessen.

Deine Helene-Lange-Schule

spacer

Tragen von Masken im Unterricht an der HLS

Liebe Eltern,

da im Kreis Pinneberg aktuell ein erhöhtes Auftreten von Infektionen an Covid-19 in der Bevölkerung vorliegt,empfiehlt das Gesundheitsamtnach dem Corona-Reaktionsplan Schule SH dringend in Grundschulen das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen auch innerhalb der Kohorte (= Klasse). Also auch im Klassenraum, zunächst bis zum 30.10.2020.

Des Weiteren ist das Tragen eines Safe-Shields nicht mehr gestattet.

Wir handhaben es wie bislang, wenn wir die dringende Empfehlung erhalten:

Im Interesse aller versuchen wir, die Masken auch im Klassenraum zu tragen, so oft und solange es geht.

Eine uneingeschränkte Maskenpflicht für das Schulgebäude (Gänge, Toiletten) sowie für den Schulhof in der Ankommens- und Verlassen-Phase besteht weiterhin.

Erneut herzlichen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Kooperation.

Freundliche Grüße

A. Hansen

Rektorin

spacer
spacer
spacer

Ergänzende Informationen zu den Corona-Regeln an der HLS

Liebe Eltern,

ich hoffe, mit dem gestrigen Elternbrief die Wogen weitgehend geglättet zu haben. Nochmals:

Im Unterricht gibt es keine Maskenpflicht, nur eine dringende Empfehlung, eine MNB zu tragen. Diese gilt zunächst bis zu den Herbstferien.

Zudem hält sich wacker ein Gerücht, dass Kinder in der Schule gegebenenfalls auch auf Corona getestet werden. Dies stimmt nicht.

Mit folgenden Informationen möchte ich Sie gern auf dem Laufenden halten.

  • Wir nehmen auch in diesem Jahr wieder an dem EU-Programm „Obst und Gemüse für die Grundschulen“ teil und werden dienstags und donnerstags mit frischem Bio-Obst versorgt. Hierbei beachten wir natürlich die erforderlichen Hygienemaßnahmen. Sollten Sie dennoch nicht wollen, dass Ihr Kind Schulobst isst, teilen Sie dies der Klassenleitung bitte schriftlich mit.
  • Eine Hausaufgabenbetreuung kann in diesem Schuljahr nicht stattfinden. Sollten Sie bemerken, dass Ihr Kind mit dem Anfertigen der Hausaufgaben überfordert ist, wenden Sie sich bitte an die Klassenleitung.
  • Bitte denken Sie daran, dass Ihr Kind eine MNB trägt, sobald es den Schulhof betritt. Hier können trotz verschiedener Eingänge und unterschiedlicher Anfangszeiten Kinder verschiedener Kohorten aufeinandertreffen. Bitte dringend darauf achten, dass die Kinder einerseits nicht zu früh hier sind, andererseits müssen sie unbedingt rechtzeitig eintreffen und sich umgehend aufstellen. Gerade in der kühleren und nassen Jahreszeit wird es wichtig, dass wir zügig zur angegeben Zeit (7.45 Uhr / 8.00 Uhr) gemeinsam ins Schulgebäude gehen können.
  • Mindestens eine Ersatzmaske muss sich bei jedem Kind im Ranzen befinden.
  • Eine zahnärztliche Vorsorgeuntersuchung wird es in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie nicht geben. Bitte denken Sie alle auch in diesen Zeiten an die empfohlene halbjährliche Kontrolluntersuchung bei Ihrer Hauszahnärztin / Ihrem Hauszahnarzt. Ein gesundes Gebiss ist eine wichtige Voraussetzung für eine gute Entwicklung der Kinder.
  • Die Kinder verlassen nach Schulschluss unmittelbar das Schulgelände. Der Schulhof vorn steht erst ab 15.00 Uhr wieder zum freien Spielen am Nachmittag zur Verfügung. Er wird vorher für eine Kohorte der Betreuung benötigt. Der Schulhof hinten ist grundsätzlich gesperrt.
  • Die Eltern der 1. Klassen hatten nun ausreichend Zeit, ihre Kinder zum Teil bis zum Aufstellplatz zu begleiten. Nach den Ferien gilt für alle die Regel:

Eltern betreten bitte nicht den Schulhof.

  • Ein immer wiederkehrender Appel: Fahren Sie Ihr Kind nicht mit dem Auto bis zur Schule! Sie können für die Gesundheit Ihres Kind nichts Besseres tun, als es an der frischen Luft zu Fuß laufen zu lassen. Zumindest einen Teil des Weges. Auch im Unterricht wird Ihr Kind hiervon profitieren.

Leider führt die vermeintliche Sicherheit und Bequemlichkeit einzelner Eltern immer wieder zur Gefährdung anderer, insbesondere Kinder. Parken Sie auf keinen Fall im Halteverbot vor der Schule, parken Sie nicht gegenüber der Schule auf Fußwegen!

Ich finde es erschreckend zu sehen und zu hören, wie einige Eltern durch ihr Handeln die Kinder anderer Eltern gefährden und bedanke mich ausdrücklich bei allen, denen die Sicherheit aller Kinder am Herzen liegt.

  • Im Hinblick auf die beginnenden Herbstferien bitte ich Sie zu bedenken, dass bei geplanten Urlaubsreisen die Reisewarnung des Auswärtigen Amtes zu beachten ist. Reisen Sie an ein Urlaubsziel, das bereits bei Reiseantritt als Risikogebiet angezeigt ist und kann infolgedessen nach Rückkehr aufgrund von Infektionsschutzmaßnahmen ein Kind die Schule nicht besuchen, so fehlt es unentschuldigt. Eine Beurlaubung ist in diesen Fällen nicht möglich.

Ich wünsche Ihnen allen abschließend, dass Sie mit Ihren Kindern eine ruhige und schöne Ferienzeit genießen können. Wir haben die ersten Wochen eines Schuljahres im „Corona-Modus“ entgegen vieler düsterer Prognosen gemeinsam gut gemeistert und dürfen positiv in die Zukunft schauen.

Bleiben Sie gesund!

Freundliche Grüße

A. Hansen

Rektorin

spacer