Aktuelle Informationen von der Schulleitung

Tragen von Masken im Unterricht an der HLS

Liebe Eltern,

da im Kreis Pinneberg aktuell ein erhöhtes Auftreten von Infektionen an Covid-19 in der Bevölkerung vorliegt,empfiehlt das Gesundheitsamtnach dem Corona-Reaktionsplan Schule SH dringend in Grundschulen das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen auch innerhalb der Kohorte (= Klasse). Also auch im Klassenraum, zunächst bis zum 30.10.2020.

Des Weiteren ist das Tragen eines Safe-Shields nicht mehr gestattet.

Wir handhaben es wie bislang, wenn wir die dringende Empfehlung erhalten:

Im Interesse aller versuchen wir, die Masken auch im Klassenraum zu tragen, so oft und solange es geht.

Eine uneingeschränkte Maskenpflicht für das Schulgebäude (Gänge, Toiletten) sowie für den Schulhof in der Ankommens- und Verlassen-Phase besteht weiterhin.

Erneut herzlichen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Kooperation.

Freundliche Grüße

A. Hansen

Rektorin

spacer
spacer
spacer

Ergänzende Informationen zu den Corona-Regeln an der HLS

Liebe Eltern,

ich hoffe, mit dem gestrigen Elternbrief die Wogen weitgehend geglättet zu haben. Nochmals:

Im Unterricht gibt es keine Maskenpflicht, nur eine dringende Empfehlung, eine MNB zu tragen. Diese gilt zunächst bis zu den Herbstferien.

Zudem hält sich wacker ein Gerücht, dass Kinder in der Schule gegebenenfalls auch auf Corona getestet werden. Dies stimmt nicht.

Mit folgenden Informationen möchte ich Sie gern auf dem Laufenden halten.

  • Wir nehmen auch in diesem Jahr wieder an dem EU-Programm „Obst und Gemüse für die Grundschulen“ teil und werden dienstags und donnerstags mit frischem Bio-Obst versorgt. Hierbei beachten wir natürlich die erforderlichen Hygienemaßnahmen. Sollten Sie dennoch nicht wollen, dass Ihr Kind Schulobst isst, teilen Sie dies der Klassenleitung bitte schriftlich mit.
  • Eine Hausaufgabenbetreuung kann in diesem Schuljahr nicht stattfinden. Sollten Sie bemerken, dass Ihr Kind mit dem Anfertigen der Hausaufgaben überfordert ist, wenden Sie sich bitte an die Klassenleitung.
  • Bitte denken Sie daran, dass Ihr Kind eine MNB trägt, sobald es den Schulhof betritt. Hier können trotz verschiedener Eingänge und unterschiedlicher Anfangszeiten Kinder verschiedener Kohorten aufeinandertreffen. Bitte dringend darauf achten, dass die Kinder einerseits nicht zu früh hier sind, andererseits müssen sie unbedingt rechtzeitig eintreffen und sich umgehend aufstellen. Gerade in der kühleren und nassen Jahreszeit wird es wichtig, dass wir zügig zur angegeben Zeit (7.45 Uhr / 8.00 Uhr) gemeinsam ins Schulgebäude gehen können.
  • Mindestens eine Ersatzmaske muss sich bei jedem Kind im Ranzen befinden.
  • Eine zahnärztliche Vorsorgeuntersuchung wird es in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie nicht geben. Bitte denken Sie alle auch in diesen Zeiten an die empfohlene halbjährliche Kontrolluntersuchung bei Ihrer Hauszahnärztin / Ihrem Hauszahnarzt. Ein gesundes Gebiss ist eine wichtige Voraussetzung für eine gute Entwicklung der Kinder.
  • Die Kinder verlassen nach Schulschluss unmittelbar das Schulgelände. Der Schulhof vorn steht erst ab 15.00 Uhr wieder zum freien Spielen am Nachmittag zur Verfügung. Er wird vorher für eine Kohorte der Betreuung benötigt. Der Schulhof hinten ist grundsätzlich gesperrt.
  • Die Eltern der 1. Klassen hatten nun ausreichend Zeit, ihre Kinder zum Teil bis zum Aufstellplatz zu begleiten. Nach den Ferien gilt für alle die Regel:

Eltern betreten bitte nicht den Schulhof.

  • Ein immer wiederkehrender Appel: Fahren Sie Ihr Kind nicht mit dem Auto bis zur Schule! Sie können für die Gesundheit Ihres Kind nichts Besseres tun, als es an der frischen Luft zu Fuß laufen zu lassen. Zumindest einen Teil des Weges. Auch im Unterricht wird Ihr Kind hiervon profitieren.

Leider führt die vermeintliche Sicherheit und Bequemlichkeit einzelner Eltern immer wieder zur Gefährdung anderer, insbesondere Kinder. Parken Sie auf keinen Fall im Halteverbot vor der Schule, parken Sie nicht gegenüber der Schule auf Fußwegen!

Ich finde es erschreckend zu sehen und zu hören, wie einige Eltern durch ihr Handeln die Kinder anderer Eltern gefährden und bedanke mich ausdrücklich bei allen, denen die Sicherheit aller Kinder am Herzen liegt.

  • Im Hinblick auf die beginnenden Herbstferien bitte ich Sie zu bedenken, dass bei geplanten Urlaubsreisen die Reisewarnung des Auswärtigen Amtes zu beachten ist. Reisen Sie an ein Urlaubsziel, das bereits bei Reiseantritt als Risikogebiet angezeigt ist und kann infolgedessen nach Rückkehr aufgrund von Infektionsschutzmaßnahmen ein Kind die Schule nicht besuchen, so fehlt es unentschuldigt. Eine Beurlaubung ist in diesen Fällen nicht möglich.

Ich wünsche Ihnen allen abschließend, dass Sie mit Ihren Kindern eine ruhige und schöne Ferienzeit genießen können. Wir haben die ersten Wochen eines Schuljahres im „Corona-Modus“ entgegen vieler düsterer Prognosen gemeinsam gut gemeistert und dürfen positiv in die Zukunft schauen.

Bleiben Sie gesund!

Freundliche Grüße

A. Hansen

Rektorin

spacer

Maskenpflicht im Unterricht

Liebe Eltern,

gestern Morgen fand ich eine Mail aus dem Ministerium vor, die besagte, dass es von Seiten des Gesundheitsamtes Pinneberg die dringende Empfehlung gäbe, bis zu den Herbstferien eine Maske auch im Unterricht zu tragen. Dies gelte für alle Jahrgangsstufen.

Wenn es eine dringende Empfehlung von ärztlicher Seite gibt – übermittelt vom Ministerium – sollten wir diese soweit es möglich ist, gemeinsam umsetzen. Ohne Druck und Sanktionen, sondern mit der Überzeugung, andere durch das Tragen einer Maske zu schützen.

Bitte denken Sie daran, dass es Kinder, Eltern und auch Lehrkräfte gibt, die zu einer Risikogruppe gehören und es ihnen gegenüber von Wertschätzung zeigt, wenn wir dringende Empfehlungen versuchen gemeinsam umzusetzen.

Hier sind versuchen und gemeinsam die Stichworte.

Dort wo ein Kind es nicht aushält, die Maske zu tragen, darf es sich nicht gezwungen fühlen und kann zwischendurch die Maske absetzen. Allerdings hilft es anderen Kindern nicht in ihrem Bemühen, diese 5 Tage so viel Zeit wie möglich die Maske zu tragen, wenn andere es vielleicht vorschnell vollständig ablehnen. Finden wir also einen guten Mittelweg.

Wir können zeigen, dass wir eine starke Gemeinschaft sind, in der jeder für jeden sein Möglichstes versucht. Daran kann man wachsen, darauf kann man am Ende stolz sein.

Ich bin überzeugt, dass Corona uns zumindest in diesem Bereich einen Weg weist, Zusammenhalt zu üben. Egoisten gibt es auf dieser Welt bereits hinreichend.

Eine uneingeschränkte Maskenpflicht für das Schulgebäude (Gänge, Toiletten) sowie für den Schulhof in der Ankommens- und Verlassen-Phase besteht weiterhin.

Auf diesem Merkblatt finden Sie vielleicht für Ihr Kind ein anderes, passenderes Modell.

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Kooperation.

Freundliche Grüße

A. Hansen

Rektorin

spacer

Neuer Hygieneplan

Liebe Eltern,

da es neue Verordnungen vom Land gibt, finden Sie hier unseren überarbeiteten Hygieneplan.

Mit freundlichen Grüßen

A. Hansen
Rektorin

spacer

Neue Handlungsempfehlungen bei Erkältungssymptomen

 

Liebe Eltern,

die Sorgen, nach den Ferien könnten die Infektionszahlen auch bei uns in Schleswig-Holstein rapide ansteigen, haben sich glücklicherweise nicht bewahrheitet.

Nachdem wir – auf Anweisung des Ministeriums – in den ersten Wochen der Wiederaufnahme des Unterrichts auf einen sehr strengen Umgang mit Krankheiten, auch mit leichten Erkältungen, geachtet haben, können wir hier nun die Regeln lockern.

Ich möchte mich noch einmal bedanken, dass Sie zum Schutze aller hier sehr unterstützend agiert haben, auch wenn es sicher nicht immer einfach mit der Berufstätigkeit zu vereinbaren war.

Wie aus der hier hinterlegten Handlungsempfehlung ersichtlich, dürfen Kinder nun wieder mit einfachem Schnupfen, Halskratzen und gelegentlichem Husten und Räuspern (leichte Symptome!) die Schule besuchen.
Leicht erkältet bedeutet nicht krank.

Erst bei Fieber, Husten und Halsschmerzen sowie Verlust des Geruchs- und Geschmacksinns muss ihr Kind 24 Stunden zur Beobachtung zuhause bleiben und darf, sofern keine weiteren Krankheitsanzeichen hinzugekommen sind und der Allgemeinzustand gut ist, wieder in die Schule.

Sollten Sie unsicher sein oder verschlimmern sich die Symptome / es kommen weitere hinzu: Nehmen Sie telefonisch Kontakt zu Ihrem Haus- oder Kinderarzt/-ärztin auf und verfahren Sie wie in der Übersicht erläutert.

Wir bitten Sie weiterhin sehr bewusst und genau zu schauen, wie es Ihrem Kind geht und entsprechend zu reagieren.
Nach wie vor gilt: Ein krankes Kind gehört nicht in die Schule.

 

Freundliche Grüße

A. Hansen
Rektorin

spacer

Ergänzung des allgemeinen Hygieneplans aufgrund der Corona- Pandemie ab dem 10. August 2020

 

Zutritt zum Schulgebäude / Schulgelände

Zutritt haben alle Schülerinnen und Schüler, die gesund sind und besonders keine – auch nicht nur leichte – Grippesymptome aufzeigen. Sollten die Symptome andere Ursachen haben (z.B. eine Allergie), kann mit ärztlichem Attest am Unterricht teilgenommen werden.

Weiterhin haben Zutritt: Lehrkräfte, Sekretärin und Hausmeister, das pädagogische Personal, Eltern, sofern sie zu Gesprächen eingeladen wurden.

Besuche im Sekretariat der Schule müssen zuvor telefonisch vereinbart werden. Diese können immer zeitnah (am selben oder am nächsten Tag) stattfinden.

Das Kohortenprinzip

Die Klassen eines Jahrganges bilden eine sogenannte „Kohorte“. Innerhalb einer Kohorte gilt die Abstandsregel unter den Schülerinnen und Schülern nicht. Somit können Jahrgangsgruppen gebildet werden, im Vertretungsfall Kinder auf andere Klassen desselben Jahrgangs aufgeteilt werden und auf dem Schulhof ist in der Pause der Kontakt zueinander ohne Abstandregel möglich.

Abstandsregel

Grundsätzlich gilt die Abstandsregel im gesamtem Schulgebäude und auf den Schulhöfen. Ausgenommen hiervon sind die Klassen und Kohorten. Kinder müssen innerhalb des Klassenverbandes / der Kohorte untereinander die Abstandregel nicht einhalten, Lehrkräfte versuchen es soweit es möglich ist. Schulbegleitungen sind von der Abstandsregel ausgenommen.

 Unterrichtszeiten

Siehe unten.

Die einzelnen Klassen haben gekennzeichnete Aufstellplätze. Die Lehrkräfte holen die Kinder vom Schulhof ab und bringen sie zur Pause oder nach dem Unterricht zurück auf den Schulhof. Die Kinder kommen pünktlich (nicht zu früh!) und verlassen im Anschluss an den Unterricht sofort das Schulgelände.

Die Aufstellplätze für die Jahrgänge 1 und 3 sowie der DaZ-Klasse befinden sich auf dem vorderen Schulhof, die Aufstellplätze für die Jahrgänge 2 und 4 befinden sich auf dem hinteren Schulhof.

Pausen

Neben den verlässlichen Unterrichtsstunden gibt es eine Frühstückspause (10 Min) und eine Hofpause (20/25 Min). Die Frühstückspause wird von der Lehrkraft im ersten Block gesetzt, die Hofpausen werden nach Jahrgängen (Kohorten) getrennt stattfinden, sodass die verschiedenen Jahrgänge nicht aufeinandertreffen.

Die Schulhöfe wechseln an vorgegebenen Tagen. Der Innenhof und der Bolzplatz bleiben für die Pausen zunächst gesperrt.

 Regelmäßige Händehygiene findet statt

  • Nach dem Betreten des Klassenraumes / Sitzplatzes
  • Vor und nach dem Essen
  • Nach der Pause
  • Nach der Nutzung der sanitären Anlagen
  • Nach häufigem Kontakt mit Türklinken, Treppengeländern und Griffen
  • Nach dem Sportunterricht

 

Nutzung der Mund- Nasen-Bedeckung

  • In den Fluren, auch zum Schulschluss!
  • Eine Ausnahme bildet der Gang in die Pause, wenn die Kinder in Begleitung einer Lehrkraft geordnet durch die Schule gehen

 

Belüftung der Unterrichtsräume

Bevor die Kinder vom Schulhof abgeholt werden, öffnet die Lehrkraft die Fenster und Türen für eine Stoßlüftung. Während des Unterrichts werden Türen und Fenster so oft und lange es möglich ist, geöffnet. In der großen Pause findet selbstverständlich eine Lüftung statt.

Toilettennutzung

Die Kinder nutzen die für die verschiedenen Jahrgänge gekennzeichneten Toilettenkabinen. Es halten sich nicht mehr als zwei Kinder in einem Toilettenraum (Mädchen / Jungen) auf.

Während der Pause achtet die mittlere Aufsicht auf Einhaltung.

Es ist ausdrücklich gewünscht, dass die Kinder während der gesamten Unterrichtszeit die Toiletten nutzen können, um einen Stau in der Pause zu vermeiden.

 Musikunterricht

Es darf nicht gesungen werden.

Sportunterricht

Unterrichtsorte sind – soweit es die Witterung zulässt – bevorzugt die Außenanlagen der Schule (hinterer Schulhof, Bolzplatz).

Bewegungsraum: Eine Klasse betritt die Räumlichkeiten des Förderzentrums erst dann, wenn die Klasse zuvor die Räumlichkeiten vollständig verlassen hat.

Spätestens nach dem Verlassen des Bewegungsraumes sind die Fenster vollständig zu öffnen, dies gilt ebenso für die Umkleide. Während des Unterrichts ist ebenfalls auf eine Belüftung zu achten. Nach dem Sportunterricht hat ein gründliches Händewaschen zu erfolgen.

Zeit 1/2 Zeit 3 / 4 Unterricht
 

8.00 Uhr

 

7.45 Uhr

 

Einlass Schulgebäude (Aufstellen)

 

8.00 Uhr

 

8.00 Uhr

 

Unterrichtsbeginn

 

9.10 – 9.35Uhr

 

9.40 – 10.05 Uhr

 

Große Pause

 

9:35Uhr  – 10.05 Uhr

 

2. Teil des 1. Unterrichtsblocks

 

10.10 – 10.55 Uhr

 

3. Stunde

 

10.55 – 11.00 Uhr

 

Wechselpause

 

11.00 – 11.45 Uhr

 

4. Stunde

Unterrichtsschluss 1 /2

 

11.45 – 12.00 Uhr

 

Pause im Klassenraum

 

12.00 -12.45 Uhr

 

5. Stunde

Langtag 1/2 sowie

Förder- / Forderzeit 1/2,

12.45 – 12.50 Uhr Wechselpause

12.50 – 13.35 Uhr

 

6. Stunde

Langtag 3/4 sowie

Förder- / Forderzeit 3/4

Pinneberg, 5. August 2020

Andrea Hansen

Rektorin

spacer

Segen zur Einschulung – wie geht das in diesem Jahr?

 

 Unsere freche Schildkröte Erna genießt nicht nur den schönen Garten vorm Gemeindehaus.

Sie freut sich schon jetzt auf die Einschulungen nach den Sommerferien.

2020 ist vieles anders, aber natürlich soll der Start in einer neuen Schule nicht ohne Gottes Segen bleiben!

Wir laden die Erstklässlerinnen und Erstklässler der Helene-Lange-Schule und der Grund- und Gemeinschaftsschule im Quellental und die Sextanerinnen und Sextaner der Theodor-Heuss-Schule herzlich ein!

Kommt am Einschulungstag mit euren Eltern auf dem Weg zur Schule oder auf dem Weg von der Schule nach Hause bei uns an der Lutherkirche (Kirchhofsweg 76a) vorbei.

Wir bereiten draußen vor der Kirche eine kleine Überraschung für euch vor und geben euch den Segen Gottes mit auf den Weg.

Die Sextanerinnen und Sextaner der THS erwarten wir am 11.08.2020.

Auf die Erstklässlerinnen und Erstklässler der GuGS und der HLS

freuen wir uns am 12.08.2020.

Wir wissen, dass sich die Einschulungen in diesem Jahr auf einen längeren Zeitraum verteilen und teilen uns die Tage so ein, dass wir für euch da sein können.

 

Eure Lutherkirche

spacer

Was für ein 2. Halbjahr…

Liebe Eltern,

die Sommerferien stehen vor der Tür und zum erstem Mal kann ich keinen Ablauf über das letzte halbe Jahr geben. Das Coronavirus hat unser Schulleben verändert, es hat aber eben auch unser aller Leben verändert. Immer noch – und wie lange es andauern wird, wissen wir nicht.
Immerhin lernen unsere Schülerinnen und Schüler nach Zeiten der Schulschließung und der langsamen Öffnung wieder täglich im Klassenverband. Die unterschiedlichen Anfangs- und Endzeiten sowie die verschiedenen Pausenzeiten, um die vorgegeben strikte Trennung der Lerngruppen zu gewähren, ließen unseren normalen Stundenplan noch nicht zu.
Es war jedoch schön zu sehen, wie sehr die Kinder es genossen, wieder in der Schule zu sein!
Ein besonderes Anliegen dieses Elternbriefes ist, mich ausdrücklich bei Ihnen allen zu bedanken. Sie haben besonders in den schwierigen Zeiten des Homeschoolings oftmals neben der eigenen Berufstätigkeit oder zusätzlich zur Betreuung kleiner Geschwisterkinder alles Ihnen Mögliche getan, um ein Lernen für Ihre Kinder zu unterstützen. Und manchmal noch mehr als das. Sicher sind Sie nicht selten an Ihre Grenzen gekommen oder sogar darüber hinausgegangen. Sie haben einen großartigen Job gemacht!
Vielen Dank für Ihren unermüdlichen Einsatz, aber auch für Ihre freundlichen und anerkennenden Worte für unsere Arbeit. Das hat uns gutgetan. Sie haben alles mitgetragen, was wir umsetzen mussten. Gerade in schwierigen Zeiten ist dies eine wichtige Unterstützung. Ich sage nochmals: DANKE!

Wie geht es nun im nächsten Schuljahr weiter? Können wir unsere Stundentafel mit verschiedene Lehrkräfte in einer Klasse umsetzen? Können wir wieder alle gleichzeitig beginnen und enden? Gehen wir alle zusammen in die Pause?
Genau wissen wir es noch immer nicht und werden sicher in den Ferien Näheres erfahren.
Um am 1. Schultag auf alles vorbereitet zu sein, planen wir bereits jetzt für diesen Tag zwei Anfangszeiten. Die Kinder stellen sich an ihrem jetzigen Warteplatz auf dem vorderen oder hinteren Schulhof auf.
Schulbeginn ist am 10. August 2020 um
7.45 Uhr für die Klassen 2a, 2d, 3a, 3b, 3d, 4a, 4d
8.00 Uhr für die Klassen 2b, 2c, 3c, 4b, 4c, Daz-Klasse.
Ich hoffe, Sie konnten sich noch ein wenig Urlaub aufsparen und genießen diesen gemeinsam mit Ihren Kindern.
Herzliche Grüße

A.Hansen
Rektorin

spacer