Aktuelle Informationen von der Schulleitung

Unsere Trauerarbeit

Pinneberg, 29.10.2019

Liebe Eltern,

der Umgang mit dem erschütternden Ereignis, mit dem Tod einer Mitschülerin, ist für alle schwer und ich möchte Sie informieren, welches weitere Vorgehen hier an der Schule geplant ist.

Um als Schule einen Trauerort in einem geschützten Rahmen zu haben, richten wir hier in der Schule in einem Bereich der Pausenhalle einen Ort ein, an dem Kinder und Eltern der kleinen Wajd gedenken können. Kinder haben bereits gemalt, geschrieben und gebastelt. Alles (außer Kerzen) kann dort abgelegt und später von uns an die Eltern übergeben werden. Ganz wichtig ist uns, dass Kinder hier bei Bedarf die Möglichkeit haben, mit ihrer Trauer umzugehen und wir sie hier dabei gut im Blick haben und begleiten können. Anders als auf der Straße, dort stehen die Kinder gegebenenfalls allein. Darum weisen Sie bitte Ihre Kinder auch noch einmal darauf hin, ihren Schulweg nicht zu verändern, um die Gedenkstätte in der Mühlenstraße aufzusuchen.

Am Freitag, den 8. November wollen wir Ihnen und Ihren Kindern von 16.00 – 18.00 Uhr einen offenen Raum auf dem Gelände der Lutherkirche anbieten. Hier soll es eine weitere Möglichkeit für Abschiednahme und Trauer geben, aber auch, um bei Bedarf Gespräche führen zu können.

Für die Schule haben wir eine große Anzahl von Broschüren „Helft Kindern, den Tod zu begreifen“ bestellt. Sollten Sie hieran Interesse haben, schreiben Sie uns bitte eine kurze Mail, wir werden die Broschüre Ihren Kindern in einem verschlossenen Umschlag mitgeben.

Ich wünsche auch Ihnen als Eltern viel Kraft, um mit der Situation umzugehen.

A. Hansen
Rektorin

spacer

Tragischer Unfall

Pinneberg, 29.10.2019

Liebe Eltern,

viele von Ihnen haben die unfassbar traurige Nachricht sicher schon gehört:
Eines unserer Schulkinder einer 1. Klasse hatte gestern einen tödlichen Unfall. Wir haben heute in allen Klassen darüber gesprochen und uns hierfür zusätzliche Unterstützung durch den Schulpsychologischen Dienst, die Pastoren und natürlich unsere Schulsozial-arbeiterin geholt. Viele Abschiedsbriefe und Bastelarbeiten wurden zum Verarbeiten angefertigt.

Wichtig ist, dass Sie nun zuhause Ihre Kinder gut auffangen.
Kinder reagieren unterschiedlich: Für manche ist das Geschehene zunächst vollkommen unverständlich, sie schützen sich und lassen es nicht an sich heran, Reaktionen erfolgen vielleicht später. Andere sind verstört und verunsichert, weinen. Zuhause kann das Kind sicher die Traurigkeit oder das Entsetzen mit Ihnen gemeinsam noch einmal anders, in einem geschützten familiären Rahmen, verarbeiten.

Die Klassenlehrerin, Frau Breuninger steht heute für alle, die gern ein Gespräch mit ihr führen möchten, zwischen 15.30 Uhr und 16.30 Uhr im Klassenraum der 1b zur Verfügung. Für weiteren Unterstützungsbedarf stehen Ihnen der Schulpsychologische Dienst (04101 – 859187-0) und wir gern zur Verfügung.

Wir sind sehr traurig und trauern mit der Familie.

A. Hansen
Rektorin

spacer
spacer

Schulstart

Pinneberg, 27. August 2019

Liebe Eltern,

ich hoffe, Sie haben die Ferienzeit mit Ihren Kindern genießen können und die Betriebsamkeit und Aufregung der Schulzeit konnte zumindest ein wenig von allen abfallen.

Nun sind wir gut gestartet, die Erstklässler wurden von unseren 2. Klassen mit einer zauberhaften Aufführung willkommen geheißen und haben sich inzwischen ein wenig an das Schulleben gewöhnen können. Einen kleinen Wehrmutstropfen hinterließen einzig Eltern und Angehörige, die  – ungeachtet eines erläuterten Verbots – fotografierten und somit ein schlechtes Vorbild für ihre Kinder waren.

Alle möchte ich nun mit folgenden Informationen auf dem Laufenden halten:

  • Sollte Ihr Kind krank sein, melden Sie es morgens bitte bis spätestens 7.45 Uhr ab.Wir machen uns dann keine Sorgen und auch Sie wissen, dass Ihr Kind wohlbehalten angekommen ist, wenn keine Nachfrage aus der Schule kommt. Dieses System funktioniert nur, wenn alle sich daran halten. Da unsere Telefonanlage leider immer noch launisch reagiert und die Verständigung nicht immer gegeben ist, entschuldigen Sie Ihr Kind gern auch per Mail (helene-lange-schule.pinneberg@schule.landsh.de)
  • Wir nehmen auch in diesem Jahr wieder an dem EU-Programm „Obst und Gemüse für die Grundschulen“ teil und werden dienstags und donnerstags in allen Klassen mit Bio-Obst/Gemüse versorgt. An diesen Tagen macht es Sinn, nicht auch noch von zu Hause Obst oder Gemüse mitzugeben! Wir haben ansonsten zu viel in den Klassen.
  • Eine Hausaufgabenbetreuung findet von Montag bis Donnerstag in der Regel statt, allerdings bieten wir diese nicht fest an. Besprechen Sie bitte mit den Kindern, wohin sie gehen, sollte die Hausaufgabenhilfe ausfallen. Es ist im Sekretariat nicht zu leisten, die Eltern bei jedem Ausfall anzurufen. Einen Aushang finden Sie im Falle des Ausfalls an der Informationssäule im Eingangsbereich.
  • Wir haben uns gefreut, dass es bislang viele Eltern geschafft haben, ihr Kind nicht direkt bis vor die Schule oder auf den Lehrerparkplatz zu fahren. Hier gefährden haltende Autos andere Kinder, sodass wir immer hiervon abraten.

Danke an alle, die sich an Ansagen halten.

  • Unser Hausmeister Herr Wockenfoth arbeitet nicht mehr bei uns. Bis ein neuer Hausmeister von der Stadt eingestellt wird, springt Herr Reimers als Vertreter ein.

Zu guter Letzt:

  • Bitte beachten Sie, dass sich Handys nur für Notfälle (ausgeschaltet und im Ranzen verwahrt) mitgebracht werden dürfen. Dasselbe gilt fürSmartwatches!

Sonnige Grüße aus der Schule

 

Andrea Hansen

Rektorin

spacer

Sommerbrief

Pinneberg, 26. Juni 2019

Liebe Eltern, liebe Kinder,

noch sind die Koffer vielleicht nicht gepackt, aber ab morgen geht es für alle Kinder in die wohlverdienten Sommerferien.

Wieder liegt ein  ereignisreiches Schuljahr hinter uns. Es gab das Lernen in der Schule einerseits, andererseits wurden aber auch viele Ausflüge unternommen, die ein Lernen an anderen Orten mit viel Spaß verknüpften. Hinzu kamen die vielen verschiedenen Sport- aber auch Mathematik-Wettkämpfe, die traumhafte Trommelzauberwoche, das beeindruckende Musical, Aufführungen der unterschiedlichsten Art, Klassenfeste, die Klassenfahrten, Schulübernachtungen und vieles mehr.

Besonders stolz sind wir auf unsere Mädchen-Fußballmannschaft, die Kreismeister im Mädchen-Fußball wurde und im Bezirksfinale einen hervorragenden 2. Platz belegte!

Bedanken möchte ich mich bei allen Kindern, die als Pausenhelfer, Paten, in der Spieleausgabe und beim Markenverkauf halfen oder sich als Klassensprecher und im Schülerrat engagierten.

Vielen Dank auch an alle Eltern, die durch ihre Mithilfe und Unterstützung unserem Schulleben zu dem verhalfen, was es ist: Bunt, fröhlich und ereignisreich.

Für das neue Schuljahr gibt es einige Änderungen:

  • Nach der neuen Datenschutzgrundverordnung dürfen grundsätzlich bei Veranstaltungen keine Fotos / Filme gemacht werden. Dieses gilt ab sofort. Gern dürfen Sie Ihr Kind in Kostümen oder vor der Kulisse fotografieren, aber nicht während der Aufführungen.
  • Unterricht wird auch an Sondertagen (z.B. Bundesjugendspiele, Fasching, etc.) nicht mehr ausfallen. Wir werden alle Kinder nach Plan betreuen/unterrichten.
  • Den Schulspieltag nach den Osterferien können wir in der altbewährten Form nicht mehr anbieten. Hier erarbeiten wir ein neues Konzept, sodass kein Unterrichtstag ausfällt.
  • Die Termine der beiliegenden Terminübersicht finden Sie auch wieder im Hausaufgabenheft, das zu Beginn des Schuljahres von allen Schulkindern erworben wird.

Wir freuen uns auf alle Kinder am 12. August um 8.00 Uhr und wünschen eine fröhliche, erholsame Sommerzeit!

Freundliche Grüße

A. Hansen
Rektorin

spacer

Weihnachtsbrief

Pinneberg, den 18.12.2018

Liebe Eltern,

zum Jahresende möchte ich Ihnen einen Rückblick auf die vergangenen Monate sowie einen Ausblick auf den weiteren Verlauf im Januar / Februar 2019 geben.

  • Wir haben zu Beginn des Schuljahres 2018/19 59 Kinder in drei Klassen eingeschult. Herzlich empfangen wurden sie mit einer zauberhaften Aufführung unserer Zweitklässler.
  • Unser Lauftag am 14. September war wieder ein voller Erfolg. Es liefen 13 Kinder 15 Minuten, 37 Kinder 30 Minuten und 295 Kinder eine volle Stunde ohne Unterbrechung! Eine hervorragende Leistung! Für die Schulhofgestaltung und für Spielgeräte für die Ausleihe haben wir knapp 2000 € zusammen bekommen. Vielen Dank allen Sponsoren!
  • Am Stadtwerkelauf nahmen 40 Kinder unserer Schule teil. Sie wurden durch die auffälligen HLS
    T-Shirts im Ziel gut erkannt und freudig über die Mikrophone erwähnt. Eine wunderbare Aktion, unterstützt vom Schulverein.
  • Die Zeit bis zu den Herbstferien war erschreckend kurz und die Ferien lang wie noch nie. Da das Wetter mitspielte, kamen unsere Schulkinder gut erholt aus den Ferien zurück.
  • Die Bestellung der Schulkleidung war ein großer Erfolg. Auch hier war der Schulverein tätig und ermöglichte mit viel persönlichem, zeitintensivem Einsatz eine einfache Handhabung sowohl bei der Bestellung als auch bei der Auslieferung. Im kommenden Jahr soll um die Osterferien herum noch einmal eine Möglichkeit zur Bestellung geboten werden. Die Kinder tragen ihre T-Shirts und Sweat-Shirts zu recht mit großem Stolz.
  • Nach den Ferien gelang es uns, einen neuen Schulvereinsvorstand zu gewinnen, denn die Kinder des bisherigen Vorstandes wechselten zum Teil schon auf die weiterführende Schule bzw. werden im Sommer die Schule verlassen. Wir freuen uns sehr, dass die unterstützende und bereichernde Arbeit weitergeführt wird und danken dem bisherigen Vorstand für die hervorragende Arbeit.
  • Zur kreisweiten Matheolympiade sind zwei Drittklässlerinnen und zwei Viertklässler angetreten und haben einen respektablen Platz unter den 40 antretenden Teams belegen können.
  • Die winterlich-weihnachtliche Stimmung durchzog den Schulalltag in den letzten Wochen. Am Basteltag wurde die Schule geschmückt, es fanden viele Klassen-Weihnachtsfeiern, sowie Ausflüge und Back-Tage statt. Wie schon im letzten Jahr haben auch in diesem Jahr 4 Klassen ihre selbstgebastelten Werke mit Hilfe ihrer Eltern und Lehrkräfte in der Wichtelbude im Pinneberger Weihnachtsdorf verkauft. Sie haben Geld für verschiedene klasseninterne Ausflüge erwirtschaftet und nebenbei unsere Schule wunderbar repräsentiert.
  • Der „Waffeltag“ der Frühstücksmütter bereicherte unser Weihnachtsprogramm vortrefflich! Jedes Kind zog glücklich mit einer Waffel davon.
  • Am Mittwoch, den 19.12.2018, werden wir zum Weihnachtsgottesdienst in die Lutherkirche gehen. Die Kinder der Klasse 3d gestalten den Gottesdienst. Ich freue mich über die Tradition an unserer Schule, dass Kinder aller Glaubensrichtungen selbstverständlich an dieser Feier teilnehmen.
  • Bitte denken Sie daran, dass am Donnerstag, den 20.12.2018 für alle Kinder die Schule um 12.00 Uhr endet und auch keine Kurse, Arbeitsgemeinschaften nach 12.00 Uhr stattfinden.
  • Auf der Homepage hls-pinneberg.de finden Sie weiterhin monatlich neue „Berichte aus dem Schulalltag“. Kinder und Lehrkräfte schreiben kleine Artikel und stellen Fotos ein, sodass Sie einen kleinen Einblick in das vielfältige Schulleben erhalten.

 

Ausblick auf den Beginn 2019:

  • Der erste Schultag nach den Ferien ist Montag, der 07.01.2019. An diesem Tag finden wieder alle zusätzlichen Angebote und Förderungen statt.
  • Nach der Zeugnisausgabe endet am 25.01.2019 der Unterricht ebenfalls um 12.00 Uhr. Es finden im Anschluss weder Kurse noch Arbeitsgemeinschaften statt.
  • An den Beweglichen Ferientag, 28.01.2019 schließen sich 2 Schulentwicklungstage (Fortbildungstage) am 29.01. und 30.01.2019 an, an denen kein Unterricht stattfinden wird. Bitte bemühen Sie sich rechtzeitig um eine Betreuung Ihrer Kinder. Unsere Schulkind-Betreuung kann vereinzelte Plätze auch für Kinder, die die Betreuung nicht besuchen, gegen eine Kostenbeteiligung anbieten. Bitte melden Sie sich gleich im Neuen Jahr bei uns im Sekretariat.
  • Am 05.02.2019 werden wir Gastgeber des Schul-Fußballturnieres (Jungen) des Kreises sein. Eine Mädchenmannschaft der HLS spielt am 06.02.2019 in Rellingen.
  • Im Februar 2019 (11. Kalenderwoche) wird wieder ein Selbstverteidigungskurs für unsere Schul-kinder stattfinden. Mit dem Anbieter haben wir seither nur gute Erfahrungen gemacht. Anfang des nächsten Jahres erhalten Sie eine Einladung zu einem Elternabend am 4. Februar, an dem Sie sich über Einzelheiten informieren können.

 

Ich möchte mich im Namen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Helene-Lange-Schule bei allen Eltern herzlich bedanken, die durch ihren vielseitigen Einsatz unsere tägliche Arbeit mit den Kindern unterstützen und bereichern.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien eine besinnliche Weihnachtszeit und freuen uns auf eine weiterhin gute, konstruktive Zusammenarbeit im neuen Jahr!

Herzliche Grüße

A. Hansen
Rektorin

 

spacer

Verkehrssicherheit

Vorstand des Schulelternbeirates                                                    Schulleitung
der Helene-Lange-Schule                                                                der Helene-Lange-Schule

Pinneberg, 26.11.2018

Liebe Eltern,
heute wenden wir, der Vorstand des Schulelternbeirates der Helene-Lange-Schule, uns gemeinsam mit der Schulleitung mit einem dringlichen und leider immer wieder-kehrenden Thema an Sie:

1. „Lasst Eure Kinder zu Fuß zur Schule gehen“
Genau dies ist die Bitte der Verfasser dieses Elterninformationsbriefes.
Der stressige Alltag lässt uns alle leider viel zu oft vergessen, dass das Zurücklegen des Schulweges zu Fuß – auch wegen der Bewegung und der frischen Luft – gesund für unsere Kinder ist. Auch ist der gemeinsame Fußweg mit anderen Kindern geselliger und die Kinder haben die Möglichkeit, sich bereits vor der Schule auszutauschen.

Sicher hat jeder von uns mal einen Grund, sein Kind mit dem Auto zur Schule zu fahren, aber  dabei dürfen wir nicht übersehen, dass diese vermeintlich „sichere oder schnellere Alternative“ für die anderen Kinder aufgrund der Verkehrssituation vor der Schule (absolutes Halteverbot, Bushaltestelle, Ampelüberquerung, etc.) eine Gefährdung darstellt.

Daher unsere eindringliche Bitte:

Beachten Sie das absolute Halteverbot vor der Schule und im Kirchhofsweg!

Lassen Sie Ihre Kinder zu Fuß zur Schule gehen oder, sofern dies z.B. aufgrund eines zu langen Schulweges nicht möglich ist, setzen Sie Ihr Kind in der Nähe der Schule ab. Viele Eltern haben dafür bereits hervorragend geeignete Plätze oder Seitenstraßen gefunden – tauschen Sie sich darüber gern untereinander aus.

Damit entzerren Sie im Interesse aller Kinder – auch Ihres eigenen Kindes – die brisante Verkehrssituation vor der Schule.
Ferner beachten Sie bitte, dass der Schulparkplatz bei der Jupp-Becker-Halle nicht der richtige Ort ist, um Kinder abzusetzen. Dieser Parkplatz steht ausschließlich für Lehr-kräfte und Mitarbeiter der Schule sowie für Eltern, die in der Schule helfen, zur Verfügung. An- und abfahrende Fahrzeuge schaffen eine unübersichtliche Situation, die für die Kinder gefährlich sein kann.

2. „Mit Rad erst nach der Fahrradprüfung“
Wir möchten auch darauf hinweisen, dass wir der Empfehlung der Polizei folgen, Kinder erst nach der bestandenen Fahrradprüfung in der 4. Klasse mit dem Fahrrad zur Schule fahren zu lassen. Eltern und Lehrkräfte haben immer wieder ein erschreckend unvorsichtiges, verkehrswidriges Verhalten auf dem Schulweg beobachtet, besonders wenn in Schulnähe mehrere Kinder aufeinander treffen. Allein mag Ihr Kind einen sichereren Eindruck machen. Experten weisen jedoch darauf hin, dass jüngere Kinder nicht verkehrssicher genug sind, um sich in unvorhergesehenen oder schwierigen Situationen angemessen verhalten zu können.

Den Schulweg mit dem Rad zurück zu legen stellt eine Gefahr für Ihr Kind und andere Kinder dar! Der Weg zu Fuß hingegen macht fit, munter und ist gesellig.

3. „Roller“
Roller, insbesondere mit kleinen Rädern, sind ebenfalls kein geeignetes Mittel, um den Schulweg sicher zurück zu legen. Kinder unterschätzen häufig die Geschwindigkeit, die sie damit erreichen und stellen so eine Gefahr für sich und andere (zu Fuß gehende) Kinder auf dem Gehweg dar.

Auch dürfen Roller, selbst wenn sie über eine vergleichbare Ausstattung wie ein Fahrrad nach der StVZO verfügen (Bremse, Licht, Klingel) überhaupt nur auf dem Gehweg und dann nur mit Schrittgeschwindigkeit benutzt werden.
Daher auch hier die Bitte: Helfen Sie unnötige Gefährdungen Ihres eigenen Kindes und anderer Kinder zu vermeiden und lassen Sie Ihr Kind zu Fuß zur Schule gehen.

4. „Warnwesten“
Gerade in der dunklen Jahreszeit sind viele Kinder zusätzlich im Straßenverkehr gefährdet, weil sie aufgrund der oft dunklen Bekleidung schwer zu erkennen sind.

Bei Regen oder Schnee wird diese Gefahr, dass Kinder im Straßenverkehr übersehen werden, noch größer. Aus diesem Grund hat der ADAC allen Erstklässlern eine Warnweste kostenlos zur Verfügung gestellt. Ansonsten gibt es diese bei Ikea, Amazon oder im Autozubehörhandel bereits ab € 2,50 zu kaufen.

Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind in der dunklen Jahreszeit die Warnweste täglich auf dem Weg zur Schule trägt. Dies hilft Unfälle zu vermeiden.

Wir bitten Sie, im Interesse der Sicherheit aller Schüler, die die Helene-Lange-Schule besuchen, die obigen Hinweise zu beachten und danken Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit.

 

Ines Ebert                                                                  Andrea Hansen
Susanne Hirtenfelder                                                 Rektorin
Nicole Mössner
–  Vorstand des SEB –

spacer
spacer

Elterninformation

Pinneberg, 26.4.2018

Liebe Eltern,

endlich ist ein weiterer Schritt in Richtung  „Offene Ganztagsschule“ von Seiten des Schulträgers unternommen worden. Die Planungskosten für eine Mensa sind in den laufenden Haushalt eingestellt, ab dem Schuljahr 2020/2021 könnte die Helene-Lange-Schule endlich als offene Ganztagsschule allen Kindern bei Bedarf ein Mittagessen anbieten und den Unterricht am Vormittag durch eine Vielzahl von Kursen im Nachmittagsbereich ergänzen.

In der gestrigen Ausgabe des Pinneberger Tageblatts fand diese freudige Entwicklung ihre Erwähnung.

spacer

Februar 2018

Liebe Eltern,

das Jahr startete nach der Zeugnisausgabe mit zwei beweglichen Ferientagen für die Schüler, während die Lehrkräfte an einem der Tage zu den Ergebnissen des Schulfeedbacks gearbeitet haben.

Besonders gefreut hat mich im Ergebnis der externen Evaluation, dass sich 92,9 % unserer Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Jahrgangsstufe  (nur diese haben an der Befragung teilgenommen) an der Schule wohl fühlen. Dies ist die Basis für ein erfolgreiches  Lernen.

Ausführlicher werde ich zu den Ergebnissen des Schulfeedbacks auf der Schulkonferenz eingehen. Diese findet am 24. April um 19.30 Uhr statt (Achtung, geänderter Termin). Hierzu sind wie immer alle Eltern (allerdings nur als Zuhörer) herzlich eingeladen.

Der Autor Armin Pongs war nach vier Jahren wieder zu Gast in unserer Schule und hat Kinder und Erwachsene zum einen begeistert und zum anderen zu Lesemillionären gemacht. „Lesen macht reich, denn es schafft Bilder im Kopf“ war sein Credo. Vielen Dank an den Schulverein, der diesen „Tag des Buches“ finanziell unterstützt und somit ermöglicht hat.

Morgen, Mittwoch den 28.2. bekommen wir in den Klassen Besuch von den zukünftigen Schulkindern, die mit ihren Erziehern aus der Kita einmal schnuppern dürfen.

Danach geht es „ruhig“ weiter bis zum Dienstag in der Woche vor Ostern, wenn wieder die gesamte Schule einen Ostergottesdienst in der Lutherkirche feiert.

Eine Information zum Schulspieltag am ersten Schultag nach den Osterferien (schulfrei) und einer Abfrage zur Notbetreuung folgt zeitig vor den Ferien.

Herzliche Grüße aus der Schule

  1. A. Hansen

Rektorin

spacer