Schulsozialarbeit

 

Die Schulsozialarbeit an der Helene-Lange-Schule gibt es seit 2012. Sie liegt in der Trägerschaft des Verbundes für Schulsozialarbeit und offener Kinder- und Jugendarbeit der Stadt Pinneberg.

Mein Name ist Astrid Stempfle.

IMG_4499

Seit November 2014 ist meine Tür für alle Schüler und Schülerinnen mit ihren kleinen und großen Fragen oder Sorgen geöffnet. Aber auch Eltern und Lehrkräften stehe ich in individuellen Schul-, Alltags- und Lebensfragen beratend, vermittelnd und begleitend zur Seite. Dabei unterliege ich der Schweigepflicht.

Neben der Einzelfallhilfe, welche Angebote zur Erarbeitung persönlicher Ressourcen, Persönlichkeitsstärkung, Vermittlung von Sozial- und Handlungskompetenzen sowie Krisenintervention beinhaltet, biete ich auch Projekteinheiten zur Stärkung der Klassengemeinschaft, zur Regelkompetenz und, bei Bedarf, zur Mobbingintervention in den Schulklassen an. Klassenhospitationen ermöglichen es mir, die Kinder näher kennenzulernen, sie in ihrem Gruppenverhalten zu erleben und eventuelle Auffälligkeiten zu erkennen. Den Viertklässlern biete ich zum Ende ihrer Grundschulzeit einen begleiteten Übergang an die weiterführenden Schulen an, indem wir die Schulen besuchen, Kontakt zu den dortigen SchulsozialarbeiterInnen aufnehmen und anstehende Fragen gemeinsam besprechen. Ein Teil an Unterstützung fließt in die DaZ-Klassen (Deutsch als Zweitsprache). Wenn es mein Zeitplan zulässt, nehme ich einmal im Monat am Schülerrat teil und unterstütze bei Bedarf im Klassenrat.    

 

Schule soll ein Ort sein, an der angstfreies Lernen möglich ist und
wo gegenseitige Akzeptanz, Respekt, Wohlbefinden und Freude bestehen.

Zu folgenden Zeiten bin ich in der Schule anzutreffen:

Montag 8:15 – 17:00 Uhr (alle 14 Tage bis 13:30 Uhr)
Dienstag 8:15 – 17:00 Uhr
Donnerstag 8:15 – 17:00 Uhr
Freitag 8:15 – 14:30 Uhr

 

Für Terminabsprachen können Sie mich unter Tel. 04101-55 61 417 erreichen (Bitte auf den AB sprechen. Ich rufe zurück).

Teamarbeit und Stärkung der Klassengemeinschaft: Impressionen vom Floßbauprojekt am Wollnysee, Mai 2018

Früh übt sich…

 

Aller Anfang ist schwer…

 

Unterschiedliche Knoten üben: „Achter“, „Palstek“,…

 

Bald geschafft!

 

Gleich geht´s los…

 

Jetzt fahr’n wir über’n See, über’n See…

 

Eine Seefahrt, die ist lustig…

 

Halt, wir wollen auch mit…!

 

Ein toller Tag! 

Astrid Stempfle