Berichte aus dem Schulalltag

Mathematik-Olympiade

Übergabe der Urkunden und Preise

Bei der Schulrunde der Mathematik-Olympiade konnten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Mathe-Asse Kurse in Jahrgang 3 und 4 an den kniffligen Aufgaben tüfteln und ihr Können unter Beweis stellen. Je zwei Kinder aus Jahrgang 3 und 4 wurden daraufhin ausgewählt um die Helene-Lange-Schule bei der Kreisrunde zu vertreten. In diesem Jahr fand die Kreisrunde dezentral an den jeweiligen Schulen statt.

Isabel und Yiyou haben sich für die Landesrunde qualifiziert

Die beiden Teams versuchten die Aufgaben so gut wie möglich zu lösen. Das war gar nicht so einfach. Die Aufgabenstellungen gingen über die sonst üblichen Aufgabenstellungen des Mathematikunterrichts hinaus und erforderten kreative Lösungsstrategien.

Das Team aus Jahrgang 3 mit Isabel und Yiyou konnte sich sogar für die nächste Runde – die Landesrunde qualifizieren. Der Wettbewerb soll im Februar oder März in Kiel an der Christian-Albrecht-Universität stattfinden.

spacer
spacer

Sportlich, sportlich!

Am 15.11.2021 fand die diesjährige Ehrungsveranstaltung zum 33. Laufabzeichenwettbewerb für alle Schulen in Schleswig-Holstein statt. Die HLS hatte den 5. Platz von insgesamt 116 teilnehmenden Grundschulen gemacht! Wir waren mächtig stolz auf unsere Schülerinnen und Schüler, weshalb ich stellvertretend für das Sportkollegium mit Dean St. und Philip K. nach Kiel gefahren bin.

Neben einem Gutschein über 200,- € und einigen Kleingeräten, die wir für den Sportunterricht erhielten, wurden wir köstlich bewirtet und mit einer Zaubershow unterhalten.

Die Veranstaltung war eine schöne Belohnung dafür, dass wir seit vielen Monaten ohne Sporthalle trainieren müssen (da die Jupp-Becker-Halle renoviert wird) und wir unsere Schülerinnen und Schüler trotzdem vorbildlich auf den Lauftag 2020/21 vorbereitet hatten!

Die diesjährigen Lauftage am 30.9.2021 und 1.10.2021 verliefen wieder erfolgversprechend. Mal sehen, wie es am Ende dieses Schuljahres aussieht!?

Mit sportlichen Grüßen

Merve Imbeck-Falta (Fachleitung Sport)

spacer

„Dresscode“, Drostei und die Giraffenklasse

Zu Beginn des Jahres präsentierte die Drostei eine tolle Leuchtinstallation im Drosteipark mitten in Pinneberg.

Als wir, die Giraffenklasse, uns endlich zum Wechselunterricht wieder in der Schule treffen konnten, machten wir uns ganz früh am Morgen auf den Weg zum Drostei-Park. Dort setzten wir uns in das noch fast gefrorene Gras und skizzierten das tolle Kunstwerk und die Drostei. Schaut einmal! Hier sind ein paar Skizzen.

In der Schule haben wir dann dreidimensional zu dem „Dresscode“, zu der leuchtenden Wäscheleine, gebastelt.

(…)
Damit wir die leuchtende Wäscheleine auch am Abend bewundern konnten, hatte sich unsere Lehrerin eine Rallye ausgedacht. Einige von uns sind dann am Freitag- oder Samstag-Abend mit Taschenlampe und Klemmbrett losgelaufen.

Das hat sehr viel Spaß gemacht.
Wenn ihr unsere Kunstwerke sehen möchtet, dann könnt ihr sie demnächst in der Drostei bewundern. Dort werden die Kunst-Kästen und unsere Skizzen im Gartenzimmer ausgestellt. Schaut ihr auch einmal durchs Fenster?
Künstlerische Grüße von eurer Giraffenklasse (2d)

spacer

Fahrradwoche der 3. Klassen

Das schmale Brett

Die Woche ab dem 15. März stand für die 3. Klassen der HLS unter dem Motto „Fahrradwoche“. Von Montag bis Freitag waren die Klassen mit ihren Fahrrädern auf dem Schulhof unterwegs und stellten sich verschiedenen Heraufforderungen. Höhepunkt der Woche war der Parcours der Kreisverkehrswacht Pinneberg. Schon beim Aufbau der Stationen wurden einige Augen sehr groß. „Wie sollen wir das nur schaffen?“, fragten sich einige der Drittklässlerinnen.

Die Wippe

Zunächst im Gänsemarsch wurde der Parcours abgelaufen. „Hier müsst ihr den Kopf einziehen“, erklärte Herr Vollstedt von der Kreisverkehrswacht den Kindern und lief unter der ersten Stange durch. Weiter ging es über ein schmales Brett, durch den Slalom und dann kam die liegende Acht als weitere Herausforderung. Das einhändige Fahren sollte auch geübt werden, indem ein Becher von einer Stange zur nächsten transportiert werden sollte. Kurz vor dem Ziel ging es über eine Wippe und dann noch eine Vollbremsung und schon war der Parcours geschafft. Nun ging es endlich aufs Rad und die Stationen wurden durchfahren. An den besonders kniffligen Stellen standen Eltern zum Helfen und Mut machen. Auch an dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank für die Mithilfe!

Am Ende konnten die Kinder stolz auf sich sein, dass sie so mutig alles ausprobiert haben!

spacer

Briefe an den Weihnachtsmann

So viele tolle Briefe und alle an den Weihnachtsmann.

Die 2d war in diesem Jahr ganz fleißig dabei, ihre Wünsche aufzuschreiben. Natürlich ist es ein Briefgeheimnis und wir wissen nicht, was sich die Kinder alles gewünscht haben.

Sicher ist nur eins: Die Briefe wurden mit viel Liebe und Freude geschrieben, bemalt und gestaltet. Der Weihnachtsmann wird sich sicherlich freuen! Hoffentlich kann er den einen oder anderen Wunsch sogar erfüllen.

Erstmal hoffen wir aber, dass der Weihnachtsmann (oder seine fleißigen Helfer) es schaffen, jeden Brief zu beantworten. Wir warten gespannt!

spacer

Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum…

Auch wenn wir Schülerinnen und Schüler nicht mehr alle gemeinsam auf dem Schulhof spielen können und auch sonst vieles anders ist.

Weihnachten und Advent bleibt!

So haben wir, die 1a, und wir, die 3a, Dekoration für unseren Schulweihnachtsbaum gebastelt. Der Baum war pünktlich zum 1. Advent fertig.

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern der HLS eine schöne Adventszeit und frohe Weihnachten!

spacer

Endlich ist der Bühnenvorhang da

Endlich!…aber?

Endlich ist der Bühnenvorhang da! Aber…

Alle am Musical beteiligten AG haben sich den Vorhang schon sooo lange gewünscht. Wir haben kräftig die Werbetrommel gerührt und fleißig Spenden gesammelt.

Der Innerwheel-Club Hamburg- Schenefeld, die Bürgerstiftung VR Bank in Holstein eG und unser Schulverein haben uns mit einer großen Spende unseren Traum vom Bühnenvorhang ermöglicht. Doch nun warten wir sehnsüchtig darauf, dass wir unsere neue Anschaffung auch endlich ausprobieren können. Seit Beginn der Corona-Pandemie ist keine unserer AG, die zum Musical führen, möglich. Geschweige denn eine unserer schönen, großen Aufführungen denkbar.

Wir drücken die Daumen, dass alles bald besser wird und träumen schon einmal, wie schön das nächste Musical werden kann.

spacer

Einschulung

Wie auch schon der Abschied der Vierklässler, war auch die Begrüßung der Erstklässler anders als in den letzten Jahren.

In einer kleinen Feier hatte jede Klasse seine individuelle Begrüßung. Unter freiem Himmel gab es genügend Platz, um alle Gäste mit gebührendem Abstand unter zu bringen.

Die Zweitklässler hatten sich um die Einschulung gekümmert. Sie hatten nicht nur die Schule geschmückt und einen Schultütenbaum auf die Beine gestellt, sondern gestalteten die Einschulungsfeier mit.

So empfangen sie in einem Sonnenblumenspalier die Gäste und trugen gute Wünsche für unsere neuen Schülerinnen und Schüler vor.

Frau Hansen, die Schulleiterin, hatte die Geschichte vom kleinen Raben Socke im Gepäck und trug diese – untermalt mit selbstgestalteten Bildern der Kollegin Frau Hippe – vor.Als die Kinder aufgeregt in ihre 1. Unterrichtsstunde gingen, gab es noch einen dicken Dank an die Eltern. Durch die tobulenten Zeiten war viel Flexibilität gefragt und würde auch noch einiges an Flexibilität auf alle zukommen. Gemeinsam werden wir es aber schaffen!

Außerdem erinnerte die Schulleitung daran, dass jedes Kind individuell ist. Es gibt Stärken, die wir hervorheben sollten, und Schwächen, bei denen Unterstützung notwendig ist. Wir dürfen die Kinder nicht vergleichen, denn dies schadet der Lernmotivation.

Nach der ersten Schulstunde wurden dann noch fleißig Bilder gemacht. Vor allem der Schultütenbaum war ein beliebtes Motiv.

Vielen Dank an alle Helfer, die ebenfalls sehr flexibel auf diese tobulenten Zeiten reagiert haben!

 

spacer

Der „Rauswurf“ der Viertklässler

Da es dieses Jahr kein Theaterstück der Drittklässler geben durfte, wurden diese auf andere Weise kreativ um den Viertklässlern dennoch auf Wiedersehen zu sagen.

In fleißiger Arbeit wurden hierfür in den Klassen „Puschel“ aus Krepppapier gebastelt und 4 aufgeregte Klassen standen dann am Freitag auf dem vorderen Schulhof bereit.

Im Spalier aufgestellt wurde gespannt auf die Viertklässler gewartet.

Dann war es so weit unter raschelnden Puscheln und „Tschüss-Rufen“ der Jüngeren gingen die Großen ihren letzten Gang aus der Schule.

Ein gelungener letzter Tag!

spacer